Fußreflexzonen- massage

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit unseren Füßen in Wechselwirkungen steht. Demnach sind die einzelnen Reflexzonen auf den Fußsohlen bestimmten Organen und bestimmten Geweben zugeordnet.

Über diese Reflexbahnen kann der Therapeut Einfluss auf das Organ nehmen, ohne es direkt zu berühren. Das ist vor allem bei akuten Schmerzen oder auch Erkrankungen der inneren Organe ein großer Vorteil.

In der Behandlung setzt der Therapeut mit Hilfe seiner Hände oder einem Holzstab gezielte Reize auf diese Reflexzonen. Das bewirkt eine Durchblutungsförderung und Regulierung des jeweiligen Organs. Selbstheilungskräfte werden angeregt und die Erkrankung gelindert.

Folgend listen wir Beispiele auf, bei denen die Fußreflexzonenmassage sehr gute Erfolge verzeichnen kann:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Verdauungsprobleme jeglicher Art
  • 3 Monats Koliken bei Säuglingen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Chronische Schmerzen des Bewegungsapparates