Faszien- distorsionsmodell

Faszien sind Bestandteile des menschlichen Bindegewebes. Das Fasziengerüst kann durch eine Verletzung, zum Beispiel beim Sport oder durch tägliche Belastungen beeinträchtigt werden und Schmerzen und Funktionseinschränkungen verursachen.

Nach einer gezielten Untersuchung und Befragung des Patientenwird die Formveränderung der Faszien korrigiert. Danach kann mit einer sofortigen Verbesserung des Beschwerdebildes gerechnet werden. Lange Schonungen entfallen und der Patient kann rasch zu seinen Aktivitäten zurückfinden.

Die Faszien Methode wird bei folgenden Problemen eingesetzt:

  • Akute Schmerzen z.B. Hexenschuss, steifer Nacken
  • Sportverletzungen z.B. Bänderzerrungen, Prellungen
  • Chronische Schmerzen z.B. Rückenschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen z.B. nach langer Ruhigstellung
  • Symptome wie Taubheitsgefühl oder Kribbeln, sowie Kraftverlust und Instabilität

Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells (FDM) eine schnelle Therapie dieser Beschwerden.

FDM wird nicht von den Krankenkassen übernommen und muss privat bezahlt werden.